Hol­lerki­achl — Rezept für baye­ri­sche Süßspeise

4. Juli 2021
So hast du Holunderblüten noch nie gesehen! Rezept für leckere Hollerkiachl von meiner Oma
Autor: Verena Hirsch

Verena Hirsch

Holler was? Im (nieder)bayerischen Dialekt wird Holunder Holler genannt. Gerade blüht der schwarze Holunder in seinen letzten Zügen. Deshalb ist es höchste Zeit für diese sai­so­na­le Köst­lich­keit: Hol­lerki­achl. Auch Hol­lerkiach­erl oder Hol­lerküch­le genannt.

Was sind Hollerkiachl?

Hol­lerki­achl sind eine alt-baye­ri­sche Süß­spei­se, die bereits meine Oma schon gemacht hat. Dabei werden die Holun­der­blü­ten in einen Teig getunkt und dann in heißem Fett aus­ge­ba­cken. Also ähnlich wie Krapfen oder Aus­ge­zo­ge­ne. Die Basis ist ein etwas zäh­flüs­si­ger Pfannkuchenteig.

Hollerkiachl sind eine bayerische Süßspeise mit Holunderblüten im Teigmantel.

Rezept für Hollerkiachl

Zutaten für ca. 6 bis 8 Hollerkiachl

  • 200 g helles Mehl
  • 2 Bio-Eier
  • 150 ml Milch(alternative)
  • 1 Prise Salz
  • 6 bis 8 Holun­der­blü­ten mit Stiel
  • hoch­er­hitz­ba­res Öl

Der Teig gelingt auch vegan. Lass dafür die Eier weg und benutze etwas mehr von der pflanz­li­chen Milchalternative.

Zube­rei­tung

Die Holun­der­blü­ten sanft mit Wasser abspülen und auf einem hellen Tuch abtrop­fen lassen. So können ggf. Insekten aus den Blüten entweichen.

Anschlie­ßend in einer Rühr­schüs­sel Mehl, Eier, Milch und Salz zu einem glatten Teig verrühren.

Danach in einem kleinen Topf ca. 200 bis 300 ml Öl erhitzen bis es richtig heiß ist. Dann die erste Holun­der­blü­te am Stiel nehmen und in den Teig tunken. Die Kunst ist es hier weder zu viel noch zu wenig Teig zu erwi­schen. Du bekommst aber recht schnell ein Gefühl dafür.

Dann die Blüte vor­sich­tig ins heiße Fett geben. Achte dabei darauf, den Stiel ganz am Ende fest­zu­hal­ten. Den Hol­lerki­achl ca. 5 Minuten gold-braun aus­ba­cken. Danach auf ein Küchen­tuch oder in ein Sieb legen, damit das über­schüs­si­ge Fett abtrop­fen kann.

Das wie­der­holst du mit den rest­li­chen Blüten.

Holunderblüten des schwarzen Holunders

Tipp: Du hast zum Schluss noch etwas Teig übrig? Dann gib einfach noch etwas Flüs­sig­keit in den Teig und backe ein paar Pfann­ku­chen damit!

Das rest­li­che Öl voll­stän­dig abkühlen lassen und durch ein feines Sieb geben. In einem ver­schlos­se­nen Glas kannst du es im Kühl­schrank auf­be­wah­ren und wiederverwenden.

Optional: Braten statt frittieren

Wenn du lieber nicht frit­tie­ren möchtest, kannst du die Hol­erki­achl auch in einer Pfanne braten. Dabei sollte eher weniger Teig an den Holun­der­blü­ten sein, dann gelingen die Kiachl auch in der Pfanne!

Am besten schme­cken mir die Hol­lerki­achl mit Puder­zu­cker bestäubt und frischen Bio-Erd­bee­ren!

Hollerkiachl sind eine bayerische Süßspeise mit Holunderblüten im Teigmantel.

Noch mehr von Oma

Meine Oma hatte übrigens noch mehr tolle Rezepte auf Lager: Mein abso­lu­tes Lieb­lings­re­zept sind diese Nie­der­baye­ri­schen Fin­ger­nu­deln aus dem Ofen! Legedär ist auch ihr Apfel­stru­del­re­zept. In dieser Schritt-für-Schritt-Anlei­tung zeige ich dir, wie du Apfel­stru­del einfach selber machen kannst!

 

Sag’s gern weiter und teile dieses Rezept!

Bio mit Verena

Weitere Artikel zum Stöbern

Bio mit Verena

Hallo, ich bin Verena!

Ich zeige dir, was Bio wirklich ist und wie lecker regionales und saisonales Essen schmeckt.