Jetzt aber schnell! Leckere Bärlauch Rezepte zum Sai­son­end­spurt

von | Mai 3, 2019

Seit Anfang März duftet es in vielen Laub­wäl­dern ver­rä­te­risch nach Knob­lauch – äh Bärlauch! Der so genannte Wild­knob­lauch kündigt sich mit seinem unver­kenn­bar inten­si­vem Geruch bereits von Weitem an. Das macht Lust auf Bärlauch Rezepte! Langsam beginnt der Bärlauch weiß zu blühen und die Saison neigt sich dem Ende. Höchste Zeit, den letzten frischem Bärlauch des Jahres zu ver­wer­ten!

Bärlauch Rezepte: Meine Favo­ri­ten

Dieses Jahr hat mich das Bärlauch-Fieber ganz beson­ders gepackt: ob einfach auf’s Brot gelegt, im Teig ver­ar­bei­tet oder zu einem cremigen Auf­strich gemixt – Bärlauch schmeckt einfach immer. Abseits vom Pesto-Klas­si­ker gibt es noch so viele Bärlauch Rezepte zu ent­de­cken – also los geht’s!

Brot mal ganz anders: Bärlauch-Monkey-Bread

Zutaten:

  • 500g Mehl (z.B. Din­kel­mehl)
  • 1/2 frischer Hefe­wür­fel bzw. 1 Päckchen Tro­cken­he­fe
  • 1 TL Salz
  • 1 Hand voll frischer Bärlauch & 4 EL hoch­wer­ti­ges Öl bzw. 4 EL Bär­lauch­pes­to
  • 1 EL Floh­sa­men­scha­len
  • 500 ml lau­war­mes Wasser

Zube­rei­tung:

  1. Floh­sa­men­scha­len und Hefe in das Wasser ein­rüh­ren und 15 Minuten quellen lassen
  2. Mehl und Salz hin­zu­ge­ben und ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten (ggf. noch mehr Mehl hin­zu­ge­ben)
  3. Teig 1 — 2 Stunden (je länger, desto besser) gehen lassen
  4. Wäh­rend­des­sen den frischen Bärlauch waschen und zusammen mit dem Öl pürieren
  5. Den Teig teilen und zu einer Hälfte 4 EL Bär­lauch­pes­to geben und erneut kneten, bis das Pesto gleich­mä­ßig verteilt ist
  6. Beide Teig­hälf­ten zu kleinen Kugeln formen in einer geölten Küchen­form schach­brett­ar­tig anordnen
  7. Im Ofen bei 160 Grad Umluft 1 Stunde backen FERTIG!

MONKEY BREAD (“Affen­brot”) ist eigent­lich ein süßer, kleb­ri­ger Kuchen aus kleinen Teig­ku­geln. Es wird in den USA gerne zum Früh­stück oder zwi­schen­durch genascht. 

Bärlauch: Alles, was du wissen musst 

Das Wild­kraut wächst zwischen März und Mai vor allem in der Nähe von Gewäs­sern und Laub­wäl­dern. Bärlauch ähnelt im Geruch sowie Geschmack sehr Knob­lauch – weshalb er auch Wild­knob­lauch oder Wald­knob­lauch genannt wird. In der Küche sind der Fantasie bei der Ver­wer­tung  keine Grenzen gesetzt. Das beliebte Küchen­kraut wird  aber auch als Heil­pflan­ze geschätzt. Es soll unter anderem den Magen-Darm-Trakt beru­hi­gen und Bauch­krämp­fe lindern.

Bärlauch sammeln

Wenn du dich jetzt noch auf die Suche nach dem letzten frischen Bärlauch machen willst, solltest du dich vorab über die Ver­wechs­lungs­ge­fahr mit (giftigen) Mai­glöck­chen oder der Herbst­zeit­lo­sen infor­mie­ren. Bärlauch ist zwar unver­kenn­bar am Geruch – ist dieser aller­dings einmal an den Fingern, riecht so ziemlich jedes Kraut danach! Sehr emp­feh­lens­wert ist der Bärlauch-Guide von meiner Blogger-Kollegin Justine.

Bär­lauch­auf­strich mit Linsen und Wal­nüs­sen

 

Zutaten: (3 Gläser)

  • 500g gekochte Linsen bzw. Hül­sen­früch­te jeder Art
  • 2 Hände voll frischer Bärlauch bzw. 2 EL Bär­lauch­pes­to
  • Salz/Pfeffer
  • 2 EL hoch­wer­ti­ges Öl
  • 1 TL Gewürz­pas­te oder Gemü­se­brü­he
  • 1 Hand voll Walnüsse

Zube­rei­tung:

1. Die Walnüsse rösten und abkühlen lassen
2. In der Zwi­schen­zeit den frischen Bärlauch waschen, abtrop­fen lassen und zusammen mit dem Öl pürieren.
3. Dann die rest­li­chen Zutaten hin­zu­ge­ben und zu einem gleich­mä­ßi­gen Aus­strich pürieren.
4. Mit Salz und Pfeffer abschme­cken und auf’s (Monkey) Brot schmie­ren!

Bärlauch Rezepte fürs ganze Jahr

Zum Glück müssen wir aber auch im rest­li­chen Jahr nicht auf den aro­ma­ti­schen Bärlauch ver­zich­ten. Bärlauch Pesti gibt es das ganz Jahr über. Wenn meine Vorräte auf­ge­braucht sind, greife ich gerne auf die hoch­wer­ti­gen Bio Pesti von Georg Thal­ham­mer zurück. Diese stammen aus zer­ti­fi­ziert öko­lo­gi­scher Wild­samm­lung und werden beson­ders schonend ver­ar­bei­tet.

Viel­leicht konnte ich nochmal die Bärlauch-Lust in dir wecken und du probiert das ein oder andere Bärlauch Rezept noch aus!

 

Über All­myde­er

Hallo, ich bin Verena!
Hier zeige ich Dir, wie wertvoll ein acht­sa­mer Umgang mit sich selbst und der Umwelt ist – nach­hal­tig, reflek­tiert & fair!

Folge mir!