23. September 2021

Saftiger Zwetsch­gen­ku­chen mit Hefeteig + extra Muffin-Variation

Zur Zwetschgen-Saison darf ein saftiger Zwetschgenkuchen nicht fehlen! Hier gibt's ein super einfaches Rezept – inklusive Muffin-Variation!

Verena Hirsch
Verena Hirsch

Endlich gibt es wieder Zwetsch­gen! Die blau-vio­let­ten Früchte gehören defi­ni­tiv zu meinen sai­so­na­len Obst-Favo­ri­ten. Schon allein der Duft beim Pflücken am Zwetsch­gen-Baum ist für mich pures Glück. Auch wenn ich Zwetsch­gen am liebsten einfach pur esse, darf natür­lich ein leckerer Zwetsch­gen­ku­chen nicht fehlen. Apropos: Kennst du eigent­lich den Unter­schied zwischen Pflaumen und Zwetsch­gen? Diesen und mein ein­fa­ches Rezept für leckeren Zwetsch­gen­ku­chen mit Muffin-Varia­ti­on verrate ich dir hier.

Ein Stück Zwetschgenkuchen zum Kaffee

Zwetsch­gen­ku­chen Rezept mit luftigem Hefeteig 

Zutaten:

  • 500g helles Dinkelmehl
  • halber frischer Hefewürfel
  • 300 ml lauwarme (pflanz­li­che) Milch | Rezept zum Selbermachen
  • 50g Nussmus oder Bio-Butter
  • 1 Bio-Ei oder 2 EL Apfelmus
  • 50g Zucker oder Zuckerrübensirup
  • 1 Prise Salz
  • ca. 500g frische Zwetschgen

Zube­rei­tung Teig:

1) Alle Zutaten außer die Zwetsch­gen zusammen in eine große Schüssel oder Küchen­ma­schi­ne geben und gut ver­kne­ten.

2) Den glatten Teig zuge­deckt an einem warmen Ort 1 Stunde ruhen lassen. In der Zwi­schen­zeit die Zwetsch­gen waschen, ent­ker­nen und nach Belieben hal­bie­ren oder vierteln.

Zwetschgenkuchen mit leckerem Hefeteig

Zwetsch­gen­ku­chen belegen:

3) Der auf­ge­gan­ge­ne Teig kann nun in einer ein­ge­fet­te­ten Spring­form gleich­mä­ßig verteilt werden. Die Zwetsch­gen werden zum Schluss in Kreisen leicht in den Teig gedrückt. Da ich noch etwas Apfel übrig hatte, habe ich auch diesen noch auf den Kuchen gelegt.

5) Den Zwetsch­gen­ku­chen in den Backofen schieben bei 180 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen.

Zwetsch­gen­ku­chen Variaton: Mini-Muffins mit einem Herz aus Zwetschgen

Da ich mich manchmal nicht zwischen Kuchen und Muffin ent­schei­den kann, mach ich oft einfach beides! Und zwar aus dem gleichen Teig. So bekommst du ganz einfach neben meinem Zwetsch­gen­ku­chen auch noch leckere, hand­li­che Zwetsch­gen-Muffins!

Muffins sind eine tolle Alternative für Zwetschgenkuchen

Zube­rei­tung:

1) — 2) Den Teig genauso wie beim Rezept Zwetsch­gen­ku­chen oben

3)  Ungefähr ein Drittel des Teigs zur Seite nehmen und gleich­mä­ßig in Muff­in­for­men aufteilen.

Zero-Waste-Tipp:
Muff­in­for­men aus Papier ver­ur­sa­chen unnö­ti­gen Ein­weg­müll. Wenn du noch welche zuhause hast, kannst du sie natür­lich auf­brau­chen. Ansons­ten empfehle ich ein wie­der­ver­wend­ba­res Muf­fin­blech oder eine Sili­kon­form.

3) In jeden Muffin eine Zwetsch­ge tief in den Teig drücken. Der rest­li­che Teig kann wie oben bei 3) weiter zube­rei­tet werden.

4) Zwetsch­gen­ku­chen sowie Muffins können gleich­zei­tig bei 180 °C in den Backofen. Die Muffins benö­ti­gen ca. 15 bis 20 Minuten Backzeit.

5) Nach dem Aus­küh­len können die Gebäcke mit Puder­zu­cker und Zucker­guss verziert werden.

Leckere frische Zwetschgen

Was ist der Unter­schied zwischen Zwetsch­gen und Pflaumen?

Grund­sätz­lich sind Zwetsch­gen länglich und unten spitz zulaufen. Pflaumen hingegen sind runder und bau­chi­ger in der Form. Bota­nisch gesehen gehören Zwetsch­gen zu den Pflaumen. Ein Streit über den Namen macht also eigent­lich wenig Sinn – außerdem werden die Sorten quer gekreuzt. Ich würde sagen, Haupt­sa­che es schmeckt , oder?

 

Tipp: Meine Rha­bar­ber-Crumble gelingt übrigens auch super als Pflaumen-Variation!

 

Sag’s gern weiter und teile mein sai­so­na­les Rezept!

aktuelle Artikel

Weitere Artikel zum Stöbern

7

Nicht das Richtige gefunden?

ALLMYDEER

Hallo, ich bin Verena!

Ich zeige dir, was Bio wirklich ist und wie lecker regionales und saisonales Essen schmeckt.