Soja­milch selber machen – ohne Küchen­ma­schi­ne

von | Feb 3, 2019

 

Tetra Pak ade: So kannst Du Soja­milch selber machen – ganz einfach und ohne Hight-Tech-Küchen­ge­rä­te. Probier’s doch gleich mal aus!  

Mandel, Cashew, Hafer, Dinkel, Reis… Die Auswahl an pflanz­li­chen Milch­al­ter­na­ti­ven ist mitt­ler­wei­le unglaub­lich viel­fäl­tig. Der Nachteil: Sie sind aus­schließ­lich in Tetra Paks erhält­lich. Während Kuhmilch auch in Pfand­fla­schen im Kühl­re­gal steht, machen Pflan­zen­drinks in Sachen Zero Waste bis jetzt eine schlech­te­re Figur.

Pflanz­li­che Milch: Soja­milch selber machen

Getreide- und Nuss­milch lassen sich ver­hält­nis­mä­ßig einfach auch in der hei­mi­schen Küche zube­rei­ten. Das Rezept für eine wun­der­ba­re Hafer­milch hat zum Beispiel Swenja auf Lager. Bei Soja­milch wird es da schon schwie­ri­ger. Aber nichts ist unmög­lich! So kann jeder seine Soja­milch ganz einfach selber zube­rei­ten:

 

 

 

Zutaten für 1 l Soja­milch:

1 TL Natron
Wasser

Küchen­uten­si­li­en:
Pürier­stab
sauberes Küchen­tuch
großer Topf
große Schüssel
saubere Gläser zum Abfüllen

Zube­rei­tung:

Die Soja­boh­nen 4 — 6 Stunden in Wasser ein­wei­chen (am besten über Nacht). Danach absieben und mit frischem Wasser spülen. Die Soja­boh­nen in einen großen Topf geben, mit frischem Wasser groß­zü­gig über­de­cken, 1 Tee­löf­fel Natron dazu­ge­ben und auf­ko­chen. Die Hitze auf mittlere Stufen redu­zie­ren und 40 Minuten köcheln lassen. (Achtung: es kann stark schäumen, deshalb besser einen großen Topf ver­wen­den.)

Wenn die Bohnen weich sind, den Topfin­halt absieben. Die abge­tropf­ten Soja­boh­nen zusammen mit 0,5 l frischem Wasser pürieren. Danach weitere 0,5 l frisches Wasser dazu­ge­ben und nochmal kurz auf­ko­chen.

Soja­milch selber machen: Milch abfil­tern

Das saubere Küchen­tuch über eine Schüssel legen und die Flüs­sig­keit nach und nach hin­ein­ge­ben und vor­sich­tig durch das Tuch pressen  (alter­na­tiv kann dazu ein Nuss­milch­beu­tel oder ein ganz feines Sieb ver­wen­det werden).

Zum Schluss bleibt im Küchen­tuch der Soja­t­res­ter – sog. Okara – zurück. Dieser kann für leckere Burger-Parties ver­wen­det werden.
Die gefil­ter­te Soja­milch am besten mit einem Trichter in saubere Flaschen füllen und direkt in den Kühl­schrank stellen.

Gut zu wissen: Her­kömm­li­che Pflan­zen­drinks sind oft gesüßt. Die pure Soja­milch kann Dir also ziemlich herb vor­kom­men. Eine ange­neh­me Süße verleiht bei­spiels­wei­se Kokos­blü­ten­zu­cker oder Honig. Am besten aber erst direkt bei der Ver­wen­dung süßen.

Jetzt steht der müll­frei­en Soja­milch nichts mehr im Weg! Solltest Du mein Rezept aus­pro­bie­ren, freue ich mich sehr über Feedback!

(VH)

 

Über All­myde­er

Hallo, ich bin Verena!
Hier zeige ich Dir, wie wertvoll ein acht­sa­mer Umgang mit sich selbst und der Umwelt ist – nach­hal­tig, reflek­tiert & fair!

Folge mir!