Lust auf auf was Süßes? Dann kommt mein leckeres Rhabarber Crumble mit Haferflocken jetzt genau richtig. Mit diesem einfachen Rezept zauberst du ganz einfach eine saisonale Leckerei. Das Rhabarber Crumble Rezept mit Haferflocken passt perfekt als Dessert, zum Nachmittags-Kaffee oder als kleine Stärkung zwischendurch! 

Zeit für Rhabarber Crumble

Bereits seit Anfang April gibt es frischen Rhabarber aus Deutschland. Obwohl er wie Obst verarbeitet wird, ist Rhabarber eigentlich ein Gemüse. Die Saison der fruchtig-säuerlichen Pseudo-Obstsorte umfasst lediglich drei Monate. Am 24. Juni ist nämlich – wie beim Spargel – Schluss mit der Ernte. Dann müssen sich die Pflanzen bis zum Winter regenerieren. Außerdem enthalten später geerntete Stängel mehr Oxalsäure.

Wann ist Rhabarber giftig?

Wie bereits erwähnt enthält Rhabarber Oxalsäure. Das ist eine natürliche Fruchtsäure, die hoher Dosis schädlich für die Gesundheit sein soll. Wenn du Rhabarber allerdings schälst, kochst und die Blätter entfernst, brauchst du überhaupt keine Bedenken haben.

Rezept: Hafer Rhabarber Crumble – ohne Ei 

Zutaten: (2-3 Portionen)

  • 1 Stange Rhabarber (ca. 100g)
  • 50g Bio Butter, Margarine oder Nussmus
  • 50g feine Haferflocken 
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz 
  • 1 Messerspitze Bio Vanille (optional)

Zubereitung:

1. Den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden.
2. Die Stückchen in eine kleine Schüssel geben und mit 30g Zucker vermengen.
3. In einer weiteren Schüssel Haferflocken, gewähltes Backfett, 20g Zucker, Salz und Vanille kneten, bis sich Krümel bilden.
4. Den gezuckerten Rhabarber in eine gefettete Backform geben und mit dem fertigen Hafer-Crumble bedecken.
5. Den Rhabarber Crumble für ca. 25 Minuten bei 160 Grad backen.

 

Tipp: Schmeckt auch mit einer Kugel Vanilleeis 

Über Allmydeer

Hallo, ich bin Verena!
Hier zeige ich Dir, wie wertvoll ein achtsamer Umgang mit sich selbst und der Umwelt ist – nachhaltig, reflektiert & fair!

Folge mir!

Abonniere den
Allmydeer-Newsletter!

Werbung