Das perfekte Brot zum Grillen: Herz­haf­tes Monkey Bread mit würziger Senfnote

von | Jun 27, 2019

WERBUNG

 

Mal ehrlich: Beim Grillen dreht sich immer alles darum, was auf dem Rost landet. Dabei steckt gerade in den Beilagen enorm viel Poten­ti­al. Anstatt lang­wei­li­gem Baguette kommt bei mir deshalb ein herz­haf­tes Monkey Bread auf den Tisch! Doch nicht nur die Form, sondern auch würziges Senfmehl verleiht dem Brot einen rus­ti­ka­len Flair – perfekt für aus­gie­bi­ge Grill­aben­de! Also nichts wie ran an das Rezept für ein herz­haf­tes Monkey Bread!  

 

 

Monkey Bread: Einfach mal Abwechs­lung schaffen 

Jede/r liebt doch einfache Rezepte! Was ich daran beson­ders toll finde: Geschmacks­rich­tun­gen lassen sich je nach Saison, Lust oder Anlass ganz einfach aus­tau­schen – so wird ein Rezept garan­tiert nicht lang­wei­lig! Du erin­nerst dich viel­leicht an mein Bärlauch Monkey Bread? Die Bär­lauch­zeit ist um, aber Monkey Bread ist einfach das ganze Jahr über genial! Für die Grill­sai­son ver­fei­ne­re ich das Brot dem pikanten Senfmehl von Bio Planète.

 

HEIMISCH & SAISONAL
Für das Senfmehl ver­ar­bei­tet Bio Planète nur die feinen Saaten der aktu­el­len Ernte. Diese kommen aus­schließ­lich von Landwirt Eckhard Voigt aus Sachsen. Dabei handelt es sich um die Samen des weißen Senfs der Sorte Mar­ti­gena, welche auch als Gewürz­senf bekannt sind. 

 

Rezept für mein herz­haf­tes Monkey Bread mit Senfmehl 

Zutaten: (1 Brot)

  • 450g Mehl (z.B. Din­kel­mehl)
  • 30g Senfmehl von Bio Planète
  • 1 TL Salz 
  • 1/2 Würfel frische Hefe bzw. 1 Päckchen Tro­cken­he­fe
  • ca. 250 ml lau­war­mes Wasser

Zube­rei­tung:

1. Die Hefe in einer kleinen Schüssel mit etwas lau­war­mem Wasser auflösen.

2. Das Mehl, das Salz, die Hefe und das Wasser in eine große Schüssel geben und gut durch­kne­ten. Die benö­tig­te Was­ser­men­ge variiert je nach Mehl­sor­te. Ist der Teig zu mehlig, einfach noch mehr Wasser nach­ge­ben.

3. Den Teig mit einem Küchen­tuch abdecken und min­des­tens 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.

Monkey Bread formen

4. Anschlie­ßend teilst du den Teig in zwei gleich große Hälften. Zu einer Teig­hälf­te gibst du 30g Senfmehl und knetest ihn nochmal gut durch, sodass sich die gelbe Farbe gleich­mä­ßig verteilt. (ggf. etwas Wasser nach­ge­ben).

5. Nun nimmst du die andere Teig­hälf­te und knetest diese eben­falls nochmal gut durch. Dann kannst du aus beiden Teig­hälf­ten gleich große Kugeln formen.
TIPP: Rolle die fertigen Kugeln aus dem Senfteig nochmal in etwas Senfmehl. Das gibt es eine tolle Optik beim Backen!

6. Danach eine beliebe Backform oder ein Back­blech ein­fet­ten und die Kugeln schach­brett­ar­tig zu einem Monkey Bread anordnen. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt 😉

7. Das Monkey Bread bei 160 Grad ca. 45 Minuten Backen. FERTIG!

 

 

Ein herz­haf­tes Monkey Bread ist immer der Hin­gu­cker 

 

 

 

Das herz­haf­te Monkey Bread schmeckt pur oder lässt sich auch super in Saucen und Auf­stri­che dippen! Die fein scharfe Note des Senf­mehls verleiht dem Brot einen pikanten Geschmack. Und alle, die es milder mögen, greifen einfach zu den Monkey-Kugeln ohne Senfmehl!

 

Lust auf noch mehr Senf-Krea­tio­nen?

 

 

 

Apropos dippen: Bei Bio Planète gibt es noch mehr Rezept­ide­en rund um das feine Senfmehl aus Deutsch­land. Auch zum Grillen passt eine Barbecue-Sauce oder ein mildes Senfdressing. Außerdem findest du eine Anlei­tung, wie du ganz einfach Senf selber machen kannst.

 

Über All­myde­er

Hallo, ich bin Verena!
Hier zeige ich Dir, wie wertvoll ein acht­sa­mer Umgang mit sich selbst und der Umwelt ist – nach­hal­tig, reflek­tiert & fair!

Folge mir!