Zero-Waste-Küche: 3 pfiffige Rezepte, die Du so noch nicht gesehen hast

14. Januar 2019
Blumenkohlblätter und Möhrengrün: Mit diesen 3 leckeren Rezepte aus der Zero Waste Küche bleiben bestimmt keine Reste übrig
Autor: Verena Hirsch

Verena Hirsch

Ob Blu­men­kohl, Kohlrabi oder Karotten – die Gemü­se­blät­ter nerven und über­fül­len doch nur unnötig den Biomüll!? Nein, ganz und gar nicht – sie sind nämlich genauso essbar wie das eigent­li­che Gemüse. Mit diesen leckeren Rezepten bleibt Dein Müll­ei­mer leer – garantiert!

Ich zeige Dir, dass das, was oft selbst­ver­ständ­lich im Müll landet, eigent­lich genieß­bar ist. Vieles tun wir, weil man es halt so macht. Aller­dings sollten wir öfter unseren Gewohn­heits­trott hin­ter­fra­gen und mehr nach links und rechts schauen. Deshalb zeig ich dir, was Du aus Blu­men­kohl­blät­ternMöh­ren­grün und Kohl­ra­bi­blät­tern geniales zaubern kannst.

Cremige Suppe aus Blumenkohlblättern

Zutaten: (3–4 Portionen)

  • Blätter von einem Blumenkohl
  • 500ml Gemü­se­brü­he
  • Salz/Pfeffer
  • 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 50g Joghurt oder Sahne
  • Olivenöl

Zube­rei­tung:

Die Blätter vom Kohlkopf ent­fer­nen, in Stücke schnei­den und gründ­lich abwa­schen. Zwiebel und Knob­lauch schälen und fein hacken. In einem großen Topf 2 EL Öl erhitzen und Zwiebel sowie Knob­lauch darin anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die gestü­ckel­ten Blu­men­kohl­blät­ter hin­zu­ge­ben und mit der Gemü­se­brü­he auf­gie­ßen. Alles bei mitt­le­rer Hitze ca. 30 min köcheln lassen, bis auch die dicken Striemen der Blätter gar sind. Die Sahne hin­zu­ge­ben und alles nach und nach pürieren, bis eine cremige Suppe entsteht. Zum Schluss würzen und anrichten.

Pesto aus Möhrengrün

Zutaten: für ein Glas (ca. 300 ml)

  • 100g Möh­ren­grün, gewaschen
  • 80g Cas­hew­mus
  • 150 ml Kür­bis­kern­öl oder Olivenöl
  • 2 EL Hefeflocken
  • Salz/Pfeffer

Zube­rei­tung:

Das Möh­ren­grün hacken und mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben. Alles pürieren, bis ein homo­ge­nes, cremiges Pesto entsteht. In ein sauberes Behält­nis füllen und im Kühl­schrank lagern.

 

Kohl­ra­bi­blät­ter Rouladen

Zutaten: (für 6 Rouladen)

  • 1 Kohlrabi inklu­si­ve den Blättern
  • 200g Räu­cher­to­fu
  • 100g Hüt­ten­kä­se (alter­na­tiv veganer Frischkäse)
  • 3 TL scharfer Senf
  • 2 Tomaten
  • 2 EL Nussmus
  • 2 EL Essig
  • Öl
  • Salz/Pfeffer/Gewürze

Zube­rei­tung:

Zunächst die 6 größten Blätter von den Stängeln ent­fer­nen, waschen und abtrop­fen lassen. Den Tofu in lange Streifen schnei­den und (optional) in etwas heißem Öl kross anbraten. Die Tomaten klein würfeln. Dann die Blätter mit scharfem Senf bestrei­chen und mit Tofu, Hüt­ten­kä­se und Tomate füllen sowie nach Belieben würzen. Anschlie­ßend zu kleinen Rouladen ein­rol­len und bei 160 °C ca. 10–15 min in den Backofen geben. Wäh­rend­des­sen die rest­li­chen Blätter waschen und klein­schnei­den sowie die Kohl­ra­bi­knol­le schälen und klein schnei­den. Für das Dressing das Nussmus, 1 TL Senf, Essig, Salz, Pfeffer und ein Schuss Öl ver­men­gen. Den Kohlrabi zusammen mit Blättern und der rest­li­chen Tomate zu einem kleinen Salat ver­men­gen und mit den Rouladen anrich­ten. Zum Schluss das Dressing dazu­ge­ben und genießen!

Bio mit Verena

Weitere Artikel zum Stöbern

Bio mit Verena

Hallo, ich bin Verena!

Ich zeige dir, was Bio wirklich ist und wie lecker regionales und saisonales Essen schmeckt.