Cremige Sauce aus Blu­men­kohl­blät­tern – dieses Zero Waste Rezept musst du probieren!

1. Juli 2021
Ein geniales Rezept für vegane Käsesoße aus Blumenkohlblätter! So gelingen vegane Mac and Cheese ohne Cashews, nur mit regionalen Zutaten.
Autor: Verena Hirsch

Verena Hirsch

Dieses Blu­men­kohl­blät­ter Rezept ist der absolute Wahnsinn! Und damit über­trei­be ich kein bisschen. Hier erfährst du, wie du aus Blu­men­kohl­blät­tern eine geniale vegane Käse­sauce zaubern kannst.

Vegane Käsesoße ohne Cashews und Fett

Kann man Blu­men­kohl­blät­ter wirklich essen?

Gemü­se­blät­ter landen meist unge­ach­tet im Biomüll. Doch sie sind vielmehr eine nähr­stoff­rei­che Ver­pa­ckung als nerviger Ballast. Tat­säch­lich sind viele Gemü­se­blät­ter essbar. So auch die Blätter vom Blu­men­kohl – und sie sind sogar nähr­stoff­rei­cher als die weißen Röschen. Seitdem ich das weiß, landen die Blätter viel öfter im Kochtopf anstatt im Müll.

Aus den Blu­men­kohl­blät­tern bereite ich am liebsten eine käsige Sauce zu. Es ist also eine Art vegane Mac and Cheese Sauce! Meine vegane Käse­sauce kommt aller­dings ganz ohne Cashews oder sons­ti­gen Nüssen aus.

Ich habe ein mög­lichst sai­so­na­les und regio­na­les Blu­men­kohl­blät­ter Rezept aus­ge­tüf­telt. Seitdem liebe
ich es und friere immer gleich ein paar Gläser von der fertigen Sauce ein. Diese schmeckt nicht nur zu Nudeln, sondern auch zu Kar­tof­feln, Reis oder ange­dickt als Dip!

Blu­men­kohl­blät­ter Rezept: Vegane Käsesauce

Zutaten

  • 250 g Blumenkohlblätter
  • 25 g Hefeflocken
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 300ml Wasser
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL mit­tel­schar­fer Senf
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1 Schuss Apfelessig
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Gemüsebrühe

<!-- wp:image {"id":10567,"sizeSlug":"large"} -- data-lazy-src=

Zube­rei­tung

Für die vegane Käse­sauce zunächst die Son­nen­blu­men­ker­ne am Abend zuvor in Wasser ein­wei­chen. Wenn du einen
Hoch­leis­tungs­mi­xer besitzt, kannst du auch Son­nen­blu­men­kern­mus – wie Nussmus – auf Vorrat machen (hier geht es zur Anlei­tung).

Für die Sauce wäschst du die Blu­men­kohl­blät­ter erstmal gründ­lich ab. Damit die vegane Käse­sauce später schön gelb und hell wird, entferne ich die grünen Sei­ten­blät­ter der Stängel. Die feinen Blätter kannst du pur snacken oder mit in einen Salat geben. Wenn dir die Farbe nicht so wichtig ist, kannst du auch die kom­plet­ten Blätter zur Sauce verarbeiten.

Nun die gewa­sche­nen Stränge abtrop­fen lassen und in grobe Stücke schnei­den. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und die Stücke mit der Gemü­se­brü­he ganz gar kochen lassen. Wenn du die Zeit hast, kannst du sie gerne 1 Stunde köcheln lassen. Min­des­tens aber 20 bis 30 Minuten.

Wenn die Stücke weich­ge­kocht sind, kannst du sie absieben, das Koch­was­ser aber auf­fan­gen. Die Blum­kohl­blät­ter­stü­cke gibst du jetzt zurück in den Topf (oder einen Mixer). Dazu kommen 300 ml Wasser hinzu. Hier kannst du (anteilig) das
Koch­was­ser ver­wen­den. Dann noch alle anderen Zutaten außer Salz und Pfeffer dazu geben. Jetzt wird alles gut pürieren bzw. mixen bis eine cremige Sauce entsteht.

Vegane Mac an Cheese mit Blumenkohlblätter

Vegane Käse­sauce klappt auch ohne Mixer

Wenn die Sauce zu flüssig ist, kannst du noch mehr Hefe­flo­cken dazu­ge­ben oder mehr Wasser, wenn sie zu fest ist. Salze und pfeffere jetzt leicht. Mixe nochmal durch und schmecke die Sauce ab. Indi­vi­du­ell nach­wür­zen kannst du natür­lich immer! Jetzt ist die Sauce eigent­lich fertig. Ich lasse sich auch gern noch etwas köcheln, dann wird sie nochmal dicker und inten­si­ver im Geschmack.

Ich kann dich nur ermu­ti­gen, dieses Rezept auszuprobieren!

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, probiere doch auch mal diese leckere Suppe aus Blu­men­kohl­blät­tern.

Sag’s weiter und teile dieses Zero Waste Rezept

Bio mit Verena

Weitere Artikel zum Stöbern

Bio mit Verena

Hallo, ich bin Verena!

Ich zeige dir, was Bio wirklich ist und wie lecker regionales und saisonales Essen schmeckt.