St. Leonhards Quellen: Warum reines Wasser nicht selbstverständlich ist und wie mehr Wasser trinken leichter wird

21. September 2020
Wasser ist gleich Wasser? Nicht wirklich. Hier erfährst du, was unser Wasser so belastet, was die lebendigen Wässer der St. Leonhards Quellen so besonders macht und wie mehr Wasser-Trinken leichter wird!
Autor: Verena Hirsch

Verena Hirsch

Ausreichend Wasser zu trinken ist nicht nur im Sommer super wichtig. Obwohl wir das eigentlich alle wissen, vergessen wir es häufig. Um den plötzlichen Durst und das Wasser-Gewissen zu stillen, holen wir uns irgendein Wasser – meist auch noch in der Plastikflasche – auf die Schnelle im Supermarkt. Dass dieses meist billige Wasser alles andere als lecker schmeckt und keine Freude macht zu trinken, glaube ich dir sofort.

Mehr Wasser trinken leicht gemacht

Nitrat, Pestizide, Dürre – sauberes Wasser ist nicht selbstverständlich

In Deutschland liefert das Grundwasser etwa 75 Prozent unseres Trinkwassers. Damit wir es trinken können, muss es allerdings erst sehr intensiv aufbereitet werden. Denn: Nitrat, Phosphat und Rückstände von Pflanzenschutzmitteln sowie Arzneimitteln belasten das Grundwasser und damit unser Trinkwasser. Mehr ökologische Landwirtschaft würde beispielsweise dazu beitragen, den Säuberungsaufwand des Wassers deutlich zu reduzieren.

Auch das Thema Wasserknappheit wird immer präsenter. Je mehr trockene Jahre vergehen, desto mehr häufen sich Meldungen von Wassernotständen – ja auch in Deutschland. Die Hitzeperioden führen zu ausgedörrten Böden, lassen Flüsse austrocknen und in manchen Gemeinden sogar den Notstand ausrufen. Und dass große Konzerne immense Wasserressourcen in Plastikflaschen abfüllen lassen und somit Einheimischen das Wasser wegnehmen, ist noch ein ganz anderes Thema.

Sauberes Wasser ist nicht selbstverständlich

Warum Wasser in Glasflaschen nachhaltiger sind

Wie ich Wasser wieder mehr wertschätzte

Fest steht: Reines Wasser ist ein extrem hohes Gut, dass wir wieder mehr wertschätzen müssen. Als ich anfing, mich so intensiv mit Bio-Landwirtschaft zu beschäftigen, rückte auch das Thema Wasser immer mehr in mein Bewusstsein. Während ich vor ein paar Jahren auch noch Wasser in Plastikflaschen zuhause stehen hatte, sind jetzt der Wasserhahn und hochwertiges St. Leonhards Quellwasser in Glasflaschen meine Durstlöscher.

Ich persönlich habe lange gebraucht, ein Wasser zu finden, das mir leicht fällt, pur zu trinken. Zudem brauche ich unbedingt Sprudel – stilles Wasser bekomme ich einfach nicht runter. Aktuell sprudle ich mir viel (gefiltertes) Leitungswasser. Zudem trinke ich – vor allem während meiner Schichten im Bioladen – am liebsten das Wasser der St. Leonhards Quellen mit Kohlensäure. Das ist für mich nun die perfekte Trinkroutine. Durch das St. Leonhards Wasser habe ich erst richtig gemerkt, wie lecker Wasser eigentlich schmecken kann.

St. Leonhards Quellen: Lebendiges Wasser aus artesischem Ursprung

Die St. Leonhards Quellen befinden sich in der Nähe von Rosenheim, ganz im Süden Deutschlands. Jede der sechs Quellen ist artesischen Ursprungs. Das bedeutet, dass das Quellwasser aus eigener Kraft emporsteigt – also nicht gepumpt werden muss. Dadurch behält es seine ursprüngliche Struktur und macht diese Wässer so wertvoll für uns. St. Leonhards hat hierfür den Begriff „lebendiges Wasser“ geprägt. Aktuell gibt es sechs solcher Quellen von St. Leonhards.

St. Leonhards Quellen – eine Auswahl der lebendigen Wässer

Mehr Wasser trinken leicht gemacht

Fällt dir pures Wasser zu trinken auch schwer? Dann bist du hier genau richtig. Grundsätzlich sollte Wasser nicht hart oder gar unangenehm schmecken, sondern weich und sich fast wie von alleine trinken lassen. Wie bei so vielem sind auch beim Wasser die Geschmäcker verschieden. Jedes Quellwasser hat seinen eigenen Geschmack und Charakter. Dieser entsteht u. a. durch die unterschiedliche Mineralienzusammensetzung. Mithilfe des Sensorik-Tests kannst du über den Geschmack herausfinden, welches Wasser am besten zu dir passt und sich pur wunderbar trinken lässt.

Mehr Wasser trinken leicht gemacht

Deshalb Wasser in nachhaltigen Glasflaschen

St. Leonhards verwendet ausschließlich Glas für die Abfüllung seiner lebendigen Wässer. Nur so kann das Unternehmen gewährleisten, dass die Wässer auch nach dem Abfüllen ihre Eigenschaften und die hohe Qualität behalten. Glas ist geschmacks- sowie geruchsneutral und gibt selber keine Schadstoffe ins Wasser ab. Außerdem verwendet St. Leonhards ausschließlich PVC und BPA freie Verschlüsse.

Die speziell entwickelten Leichtglasflaschen wiegen nur 530 g und sind somit leichter als andere gängige 1 Liter Glasflaschen. Dadurch kann bei Transport CO2 eingespart werden. Außerdem sind die Mehrwegflaschen natürlich wiederbefüllbar.

Durch meine Recherchen habe ich mittlerweile eine ganz andere Sicht auf unser Wasser. Wie geht es dir damit? Wenn es dir bisher auch schwergefallen ist, Wasser pur zu trinken, probiere dich doch mal durch dich die St. Leonhards Wässer! Ich bin auf jeden Fall gespannt auf deine Erfahrungen.

 

Sag’s gerne weiter & teile diesen Artikel

Bio mit Verena

Weitere Artikel zum Stöbern

Bio mit Verena

Hallo, ich bin Verena!

Ich zeige dir, was Bio wirklich ist und wie lecker regionales und saisonales Essen schmeckt.