Samen­fes­tes Saatgut: Was ist das? // BIO-ABC

3. März 2021
S wie SAMENFESTES SAATGUT – Hier erfährst du, was samenfestes Saatgut bedeutet.
Autor: Verena Hirsch

Verena Hirsch

Was genau ist eigent­lich samen­fes­tes Saatgut? Du hast den Hinweis „samen­fest“ oder „samen­fes­tes Saatgut“ schon öfter auf­ge­schnappt, aber weißt nicht wirklich, was dahinter steckt? Dann bist du hier genau richtig. Ich erkläre dir einfach und ver­ständ­lich, was samen­fes­tes Saatgut bedeutet.

Sames­fes­tes Saatgut Definition

Eine Pflan­zen­sor­te ist immer dann samen­fest, wenn aus ihrem Saatgut wieder eine “gleiche” Pflanze nach­wächst. Setzt man bei­spiels­wei­se samen­fes­te Toma­ten­sa­men in den Boden,  wächst daraus eine Toma­ten­pflan­ze mit ähn­li­cher Gestalt und Eigen­schaf­ten wie die Eltern­pflan­ze. Die Eltern­pflan­ze ist die Pflanze, von der der aus­ge­brach­te Samen stammt. Diese samen­fes­te Sorte kann sich also ganz natür­lich vermehren.

Neben samen­fes­tem Saatgut wird auch von nach­bau­fä­hi­ger oder ver­mehr­ba­rer Saat gesprochen.

Nicht samen­fest – F1 Hybride

Bei nicht samen­fes­ten Sorten ist der natür­li­che Weg wiederum nicht möglich. Hier handelt es sich um Hybrid­sor­ten, die mittels Kreu­zun­gen von Inzucht­li­ni­en erzeugt werden. Dabei werden nur gesunde und beson­ders leis­tungs­fä­hi­ge Linien wei­ter­ge­führt. Das führt dazu, dass sich die Pflanzen in Größe, Form, Rei­fe­zeit so gut wie nicht mehr unter­schei­den. Die nach­fol­gen­de Pflan­zen­ge­nera­ti­on wird “F1″ genannt. Hybrid-Saatgut erkennst du am Zusatz “F1” bzw. “F1-Hybride”.

Karotten samenfest Vergleich

Diese erste Genera­ti­on bringt genormte und wider­stands­fä­hi­ge Pflanzen hervor. Dieser Effekt ver­schwin­det aller­dings in der zweiten Genera­ti­on. In der Regel ist diese für Landwirt:innen und Gärt­ne­rei­en wertlos. Hybrid-Samen sind also nicht natür­lich ver­mehr­bar und es muss wieder auf das F1 Saatgut zurück­ge­grif­fen werden.

Was Saat­gut­kon­zer­ne damit zu tun haben

Mit Hybrid-Saatgut binden Saat­gut­fir­men ihre Kunden an sich. Landwirt:innen, die kein samen­fes­tes Saatgut ver­wen­den, müssen sich nämlich jedes Jahr neues Saatgut kaufen. Sie können wie bereits erwähnt ihre Sorten nicht selber nach­bau­en. Was aus dieser Abhän­gig­keit von Saatgut-Kon­zer­nen resul­tiert, kannst du in diesem Artikel nach­le­sen.

samenfestes Saatgut definition

Ist Bio-Saatgut samenfest?

Bei Bio-Saatgut gilt es zu unter­schei­den zwischen Saatgut, das öko­lo­gisch vermehrt wurde und Saatgut, das öko­lo­gisch gezüch­tet wurde. Grund­sätz­lich exis­tiert auch in der Bio-Land­wirt­schaft haupt­säch­lich hybrides Saatgut. Saatgut muss min­des­tens ein Jahr lang unter öko­lo­gi­schen Umstän­den vermehrt worden sein, um gesetz­lich als “öko­lo­gisch” bezeich­net werden zu dürfen. Das hat aber nichts damit zu tun, wie sie gezüch­tet wurde.

Öko­lo­gisch gezüch­te­tes und samen­fes­tes Saatgut findest du zum Beispiel bei:

 

Außerdem versucht Bio­ve­ri­ta seit 10 Jahren neue öko­lo­gi­sche Züch­tun­gen mit einem Label sicht­ba­rer zu machen.

 

Mehr aus meinem BIO-ABC:
A wie ARTENVIELFALT – Warum Bio­di­ver­si­tät für die Bio-Land­wirt­schaft so wichtig ist

 

Außerdem verwendete Quellen:

https://www.bingenheimersaatgut.de/de/info/austausch/faq.html
https://schrotundkorn.de/essen/oeko-saatgut-und-hybridsorten

 

Sag es weiter und teile meine Artikel:

Bio mit Verena

Weitere Artikel zum Stöbern

Bio mit Verena

Hallo, ich bin Verena!

Ich zeige dir, was Bio wirklich ist und wie lecker regionales und saisonales Essen schmeckt.