Zitronensäure in Putzmitteln: Was Bio Zitronensäure von konventioneller unterscheidet

10. September 2020
Hier erfährst du, woraus Zitronensäure tatsächlich gewonnen wird (Spoiler: nicht aus Zitronen), welche Unterschiede es gibt und was Bio zertifizierte Zitronensäure ausmacht.
Autor: Verena Hirsch

Verena Hirsch

Zitronensäure ist äußerst nützlich im Haushalt und Bestandteil vieler Reinigungsmittel. Unternehmen, die sich nachhaltig positionieren wollen, bewerben sie als besonders natürlichen Inhaltsstoff. Allerdings ist Zitronensäure nicht gleich Zitronensäure.

Zitronensäure aus Zitronen?

Na, woran hast du als Erstes bei der Überschrift des Artikels gedacht? Ich tippe mal auf frische, gelbe Zitronen. Wir verbinden Zitronensäure bzw. Citronensäure instinktiv mit der Zitronen-Frucht. So erwecken Produkte, die diese enthalten, Natürlichkeit und können unser Kaufverhalten positiv beeinflussen. Doch meistens trifft man wahrscheinlicher auf gentechnisch veränderte Pilze als auf frische Zitronen. Ich habe mit Markus, dem Gründer der BIOBAULA Reinigertabs, ausführlich über dieses Thema gesprochen und mit Erstaunen festgestellt, dass Zitronensäure nicht per se die Säure von Zitronen ist.

Zitronensäure ist meist nicht aus Zitronen gewonnen.

GUT ZU WISSEN

Bei Lebensmitteln gilt Zitronensäure als kennzeichnungspflichtiger Zusatzstoff E330. Da E-Nummer aber verpönt sind, wird eigentlich immer “Zitronensäure” als Wort aufgelistet.

Was ist Citronensäure?

Zitronensäure ist eine natürlich auftretende Carbonsäure. Carl Wilhelm Scheele hat diese vor über 200 Jahren aus Zitronensaft gewonnen, daher auch der Name. Zitronensäure kommt als organische Substanz aber nicht nur in Zitrusfrüchten vor, sondern unter anderem auch in Beeren oder Tomaten. Sogar der menschliche Körper produziert Zitronensäure als Zwischenprodukt im Rahmes des Energiestoffwechsels – auch Citratzyklus genannt.

Natürlich vs. industrielle Zitronensäure

Auch wenn im Handel mit Bildern von frischen Zitronen auf Citronensäure-Produkten geworben wird – mit Zitronen hat es meist nichts zu tun. Vielmehr handelt sich um ein industriell hergestelltes Produkt. Hier wird Zitronensäure durch das Zersetzen zuckerhaltiger Melasse oder Glukose durch einen Schimmelpilz gewonnen. Theoretisch gibt es auch Zitronensäure, die tatsächlich aus Zitronen gewonnen wird. Allerdings ist diese immens teuer und auf dem Markt so gut wie gar nicht zu finden.

Im Jahr 2009 wurden weltweit 1,5 Millionen Tonnen Zitronensäure produziert. Rund die Hälfte der Mengen stammen aus China.

Quelle: trensgen.de

Was Bio Zitronensäure ausmacht

Grundsätzlich gibt es große Unterschiede, was die Reinheit und Verträglichkeit von Citronensäure angeht. Die Bio Zitronensäure, die BIOBAULA für die Reinigertabs verwendet, wird biotechnisch hergestellt. Das bedeutet, dass zuckerhaltige Rohstoffe wie Melasse und Mais fermentiert werden. Dabei werden Schimmelpilze mit Microorganismen versetzt und mit bestimmten Nährstoffen gefüttert. Dadurch sondert der Schimmelpilz in seinem Stoffwechsel Zitronensäure aus. Anschließend wird diese mehrmals filtriert und gereinigt.

Im Endprodukt finden sich dann keine Rückstände von Schimmelpilzen mehr. Allein nur diese – gentechnikfreie – Bio Zitronensäure verwendet BIOBAULA. Das bestätigt ihre ECOcert Zertifizierung. Bei der Bio-Zertifizierungsorganisation ist nämlich nur Bio Citronensäure als Inhaltsstoff zugelassen.

Unterschied zwischen bio und konventioneller ZitronensäureGentechnisch veränderte Pilze

Im konventionellen Handel sieht das allerdings anders aus. Um mehr Menge zu einem möglichst niedrigen Peis zu gewinnen,  werden Regelkreisläufe im Stoffwechsel der Pilze gentechnisch manipuliert. So kann die Citronensäure-Ausbeute gesteigert werden. Außerdem können bereits die Ursprungspflanzen der Nährböden – Zuckerrüben oder Mais –  ebenfalls gentechnisch verändert worden sein.

In den USA und in China werden schon lange überwiegend transgene, also gentechnisch veränderte Pilzstämme verwendet.

Öko-Reiniger: Bitte Plastikfrei und Bio

Genau deshalb ist es so wichtig, dass nachhaltige Reiniger nicht nur (mikro)plastikfrei, sondern auch Bio sind. BIOBAULA geht als transparentes Beispiel voran und lässt alle Produkte unabhängig zertifizieren und testen. Die Reinigertabs sind als ökologisches Reinigungsmittel ECOcert zertifiziert. Darüber hinaus bestätigt Flustix, dass kein Mikroplastik enthalten ist und unabhängige Labore garantieren, dass die Reiniger binnen 28 Tage komplett abgebaut sind. Damit geht natürlich auch einher, dass die Produkte nicht zu Schleuderpreisen angeboten werden können. Qualität vor Quantität gilt eben auch hier.

Bio Baula Reinigertabs enhlaten Bio Zitronensäure

Du möchtest jetzt mit umweltfreundlichem Putzen starten? Dann beginne jetzt mit dem Starter-Set!

Neben Putzmitteln brauchen wir zum Saubermachen auch Wasser. Ob sogar in Deutschland mal das Wasser ausgehen könnte, erfährst du in diesem Artikel.

Foto Credit: Tirza van Dijk, Crema Joe


Sag’s weiter und teile den Artikel!

Bio mit Verena

Weitere Artikel zum Stöbern

Bio mit Verena

Hallo, ich bin Verena!

Ich zeige dir, was Bio wirklich ist und wie lecker regionales und saisonales Essen schmeckt.