Zero Waste Weih­nachts­bä­cke­rei: Wal­nuss­ma­kro­nen mit Kicher­erb­sen­was­ser

von Dez 20, 2019Ernährung, Süße Rezepte

Zero Waste Weih­nachts­bä­cke­rei: Wal­nuss­ma­kro­nen mit Kicher­erb­sen­was­ser

von | Dez 20, 2019

Makronen waren früher fester Bestand­teil des Plätz­chen-Pro­gramms meiner Oma – ganz klas­sisch mit Kokos­ras­peln und Eiweiß. Das beliebte Weih­nachts­ge­bäck gelingt aller­dings auch einen Tick pflanz­li­cher sowie regio­na­ler. So ent­ste­hen mit Kicher­erb­sen­was­ser knackige Wal­nuss­ma­kro­nen!
Wal­nuss­ma­kro­nen: Eischnee mit Kicher­erb­sen­was­ser 

Makronen ohne Eiklar? Viel­leicht fragst auch du dich gerade, wie das denn funk­tio­nie­ren soll. Die Antwort lautet: mit Aquafaba. So wird nämlich das Koch­was­ser von Kicher­erb­sen und anderen Hül­sen­früch­ten genannt. Der außer­ge­wöhn­li­che Name kommt aus dem Latei­ni­schen und drückt genau das damit aus: aqua “Wasser” und faba “Bohne”. Beim Kochen der Hül­sen­früch­te gehen Stärke, Proteine und andere Stoffe in das Koch­was­ser über. Dadurch erhält es ähnliche Eigen­schaf­ten wie Eiklar und lässt sich schaumig auf­schla­gen. Somit eignet es sich also perfekt für meine Wal­nuss­ma­kro­nen! 

Aquafaba: Das Ass in der Zero Waste Küche

Bloß nicht weg­schüt­ten! Das ver­meint­li­che Abfall­pro­dukt Aquafaba ist nämlich der Küchen-All­roun­der schlecht­hin! Neben Eischnee fun­gier­tes wun­der­bar als Binde‑, Gelier‑, Ver­di­ckungs- sowie Back­trieb­mit­tel.

Walnüsse statt Kokos­ras­peln 

Wozu exo­ti­sche Kokos­ras­peln kaufen, wenn noch genug Nüsse vom Herbst da sind? Genau das war mein Gedanke, als ich an die weih­nacht­li­chen Back­nach­mit­ta­ge mit meiner Oma dachte. Für meinen saftigen Kür­bis­ku­chen mit Wal­nüs­sen habe ich zum Glück nicht meinen ganzen Nuss­vor­rat ver­braucht.

Anstatt Wal­nüs­sen kannst du natür­lich jegliche Nüsse ver­wen­den. Schau doch einfach, was dein Vor­rats­schrank noch so hergibt. Du hast noch Kokos­ras­peln übrig? Klasse, dann verwende doch einfach diese! Gerade in der Weih­nachts­zeit werden beson­ders viele Lebens­mit­tel weg­ge­schmis­sen. Deshalb kon­trol­lie­re erst deine Vorräte, bevor du noch Zutaten ein­kau­fen gehst. 

Wal­nuss­ma­kro­nen backen

Zutaten: (ca. 20 Stück)
  • ca. 75ml Aquafaba (ent­spricht der Flüs­sig­keit von einem/r Glas/Dose)
  • 50g Wal­nuss­ker­ne
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Zitro­nen­saft
  • 5g Johan­nis­brot­kern­mehl
  • 100g Puder­zu­cker
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Leb­ku­chen­ge­würz
Zube­rei­tung der Wal­nuss­ma­kro­nen:

1.) Die Walnüsse knacken und fein hacken.

2.) Das Aquafaba mit Salz und Zitro­nen­saft in eine große Schüssel geben. Die Flüs­sig­keit mit einem Hand­rühr­ge­rät oder einer Küchen­ma­schi­ne ca. 10 Minuten auf höchster Stufe schaumig schlagen. Die Masse soll richtig fest sein.

3.) Das Rühr­ge­rät auf eine niedrige Stufe stellen und Johan­nis­brot­kern­mehl sowie Puder­zu­cker, Zimt und Leb­ku­chen­ge­würz hin­zu­ge­ben. Alles nochmal kurz bei höchster Stufe auf­schla­gen.

4.) Zum Schluss die gehack­ten Walnüsse vor­sich­tig mit einem Spatel unter­he­ben.

5.) Ein Back­blech mit Back­pa­pier oder einer Back­mat­te auslegen. Mit einem kleinen Löffel Makronen formen und auf das Blech ver­tei­len.

6.) Die Wal­nuss­ma­kro­nen ca. 20 Minuten bei 130°C backen. Dann den Ofen aus­schal­ten und die Makronen noch kurz im Ofen lassen. Das Blech dann am besten an die frische Luft stellen und komplett aus­küh­len lassen, sonst brechen die Makronen.

Die fertigen Wal­nuss­ma­kro­nen vor­sich­tig vom Back­pa­pier lösen und genießen!

Vegane Wal­nuss­ma­kro­nen – schmeckt das auch? 

Wenn du bei diesem Rezept etwas skep­tisch bist, kann ich das absolut ver­ste­hen. Natür­lich hat das Kicher­erb­sen­was­ser einen inten­si­ve­ren Eigen­ge­schmack, als ver­gleichs­wei­se Eiklar. Durch Zucker, Nüsse und weih­nacht­li­chen Gewürze wirst du in den fertigen Nuss­ma­kro­nen aber nichts davon merken.

In einem ersten Versuch hatte ich veganes Basier nur mit Aquafaba und Zucker versucht. Da war in der Tat noch eine bohnige Note zu schme­cken. Bei diesen Wal­nuss­ma­kro­nen musst du aber wirklich keine Bedenken haben!

2 Kommentare

  1. Marion

    Moin aus Rieseby an der Schlei😎
    Es ist einfach phan­tas­tisch was man im Netz alles lernen kann,danke für die tollen Ideen.
    Liebe Grüße
    Marion

    Antworten
    • Verena Hirsch

      Hallo Marion,
      danke für deine positive Rück­mel­dung! 🙂 Freut mich sehr, dass meine Inhalte wei­ter­hel­fen können!
      Liebe Grüße aus Bayern Verena

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung