7. Januar 2022

Orangen saisonal genießen — das Crowd-Prinzip macht‘s möglich!

Wirklich umweltfreundlich? Wie Sammelbestellungen exotische Früchte nachhaltig auf unsere Teller bringen und verhindern, dass intakte Orangen unnötig aussortiert werden.

Verena Hirsch
Verena Hirsch

Saftig, süß-säuerlich,fruchtig erfri­schend. Genau so sollen Orangen schme­cken. Und der Geschmack ist doch das Wich­tigs­te oder? Könnte man annehmen. Aller­dings sehen das (sinnlose) Vor­schrif­ten der Euro­päi­schen Union anders. Es gibt nämlich strenge Regu­lie­run­gen, die genau fest­le­gen, wie Zitrus­früch­te aus­zu­se­hen haben, damit sie impor­tiert werden dürfen.

Orangen müssen bei­spiels­wei­se einen Durch­mes­ser von min­des­tens 53 mm haben, dürfen keine großen Ver­nar­bun­gen auf der Schale auf­wei­sen und nicht zu grün sein. Dabei sagen Größe und Farbe rein gar nichts über Rei­fe­grad und Geschmack einer Orange aus. Die absurden Vor­schrif­ten exis­tie­ren trotzdem und führen dazu, dass Landwirt:innen in Grie­chen­land 25 bis 30 Prozent der geern­te­ten Orangen aus­sor­tie­ren müssen. Obwohl diese qua­li­ta­tiv ein­wand­frei sind, müssen sie zu Saft ver­ar­bei­tet oder sogar weg­ge­wor­fen werden. Das ist nicht nur viel zu schade für die Orangen, sondern führt auch zu weniger Umsatz bei den Bau­ern­fa­mi­li­en, da der Markt­preis für Saf­t­or­an­gen viel nied­ri­ger ist.

Orangen saisonal genießen mit einer Crow-Order: 13kg Kiste mit Bio-Orangen
Die vielleicht besten Orangen der Welt!

gebana: „We are changing the rules“

Das Schwei­zer Fair­han­dels-Unter­neh­men gebana konnte und wollte das so nicht stehen lassen. Wozu dieser Irrsinn? Mit vielen Briefen erwirkte gebana 2019 schließ­lich, dass auch die grie­chi­schen Bio Orangen, die äußer­lich nicht den EU-Vor­schrif­ten ent­spre­chen, expor­tiert werden dürfen. Vor­aus­set­zung dafür ist, dass sie den Hinweis „zur Ver­ar­bei­tung bestimmt“ tragen. 

So funk­tio­niert das Crowd-Order-Prinzip 

Seitdem gibt es bei gebana #Ech­te­O­r­an­gen. Damit möchte gebana zeigen, dass Orangen viele Gesich­ter haben und die Natur keine Norm kennt. Echte Orangen sind groß, klein, vernarbt, orange und grün. Eins haben sie alle gemein­sam: Sie schme­cken köstlich! Tat­säch­lich sind die kleinen Orangen oft die aromatischsten.

Orangen mit Maklen schmecken genauso gut!

Pünkt­lich zu Beginn der Oran­gen­ern­te sind sie bei gebana von November bis März vor­be­stell­bar. Der Grund­ge­dan­ke von Crow­far­ming bzw. Crowd-Ordering ist, Kund:innen im Globalen Norden näher mit Bauern und Bäue­rin­nen im Globalen Süden zusammen zu bringen. Crowd­far­ming garan­tiert eine feste Abnahme und die Ernte wird von den Kund:innen vor­fi­nan­ziert wird. Auch gebana löst Probleme mit der Crowd und setzt auf Bulk-Ordering (= Groß­pa­ckun­gen kaufen). Das Prinzip erinnert an die soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft, nur dass es eben nicht regional begrenzt ist. In beiden Fällen werden viele Zwi­schen­sta­tio­nen aus­ge­las­sen und unnö­ti­ges Umpacken ver­mie­den. So sind die Abnah­me­men­gen größer als gewöhn­lich — die Früchte dafür frischer. Das spart Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al und bringt ganz nebenbei auch noch Freunde, Fami­li­en­mit­glie­der, Nachbarn oder Bekannte näher zusammen, indem sie sich eine Bestel­lung teilen.  Durch den direkten Import haben die Orangen auf dem weg zu dir nach Hause weniger Kilo­me­ter zurück­ge­legt und die Bau­ern­fa­mi­li­en bekommen mehr Geld für ihre Arbeit.

Mit diesem Prinzip möchte gebana die Macht wieder den Landwirt:innen zurück­ge­ben und den fairen Handel neu definieren. 

Die viel­leicht besten Orangen der Welt 

Bekommst du auch dieses Jahr wieder die super tollen Orangen?“ Diese Frage wurde mir in der letzten Zeit ziemlich häufig gestellt. Nachdem ich letztes Jahr zweimal eine 13 kg Kiste echte Orangen an Familie und Freunde verteilt hatte, war die Begeis­te­rung über­wäl­ti­gend groß. Ich lehne mich defi­ni­tiv nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass es wirklich die besten Orangen sind, die ich bisher gegessen haben. Einfach super saftig süß, fruchtig und erfri­schend. Da greift sogar mein Papa gerne zu, der Obst sonst nur in Form von Kuchen zu sich nimmt.

Bio Orangen saisonal und fair kaufen

Orangen saisonal genießen — werde Teil der Crowd 

Du hast jetzt auch Lust auf echte Orangen bekommen? Dann kannst du dir eine Kiste bis zum 17. Januar vor­be­stel­len. Frage doch ein paar Freunde oder deine Nach­bar­schaft, ob sie sich eine Kiste mit dir teilen möchten.

Für mich sind die Orangen eine will­kom­me­ne Abwechs­lung und sai­so­na­le Berei­che­rung, wenn hier im Winter kein Obst zu ernten ist. Ich werde mir auf jeden Fall auch noch eine Kiste bestellen!

aktuelle Artikel

Weitere Artikel zum Stöbern

7

Nicht das Richtige gefunden?

ALLMYDEER

Hallo, ich bin Verena!

Ich zeige dir, was Bio wirklich ist und wie lecker regionales und saisonales Essen schmeckt.